Dogan & Koyuncu

Nach türkischem Recht müssen für ausländische Geschäftsführer Arbeitserlaubnis für die Türkei beantragt werden.

Die Arbeitserlaubnis kann sowohl über das türkische Konsulat in Deutschland als auch von der Türkei aus beantragt werden. Aufgrund der einfacheren Bearbeitung ist es empfehlenswert, den Antrag von der Türkei aus zu stellen. In diesem Fall muss vor der Antragsstellung für die Arbeitserlaubnis die Aufenthaltserlaubnis beantragt werden. Allerdings ist das türkische Arbeitserlaubnisverfahren im Vergleich zum deutschen Arbeitsverfahren jedenfalls noch komplizierter, weil man die Aufenthaltserlaubnis bei der lokalen Polizeidirektion des Innenministeriums am Wohnort und die Arbeitserlaubnis bei der Arbeitserlaubnisdirektion des Arbeitsministeriums in Ankara beantragen muss.

Für die Beantragung der Arbeitserlaubnis sind folgende Unterlagen erforderlich:

Vom Personal:

– Arbeitsvertrag

– Übersetzung des Reisepasses + Notarbeglaubigung

– Übersetzung des Diploms + Notarbeglaubigung

– Aufenthaltserlaubnisbescheinigung (Ikamet Tezkeresi)

– Lebenslauf

Von der Gesellschaft:

– Bilanz des letzten Geschäftsjahres mit Finanzamt-Stempel

– Handelsregisterauszug der Gesellschaft für die Gesellschafterstruktur

– Nachweis über die Schlüsselpersoneigenschaft

PS: Das Arbeitsministerium kann noch weitere Unterlagen verlangen.

Für die Beantragung der Aufenthaltserlaubnis sind folgende Unterlagen erforderlich:

– Reisepass in Original

– Kopie des Reisepasses mit dem letzten Einreisedatumstempel (ggf. auf einem weissen Blatt)

– 4 Passbilder

– Kopie des Unterschriftmusters der Gesellschaft

– Tätigkeitsbescheinigung der Gesellschaft

– Steuerbescheidkopie der Gesellschaft

– Handelsregisterauszug der Gesellschaft

– Nachweis über den Devisenverkauf für jeden beantragten Monat 300 USD (für 12 Monate 3600 USD)

Sowohl der Aufenthaltsantrag als auch der Arbeitserlaubnisantrag dürfen über einen bevollmächtigten Anwalt gestellt werden. Allerdings muss der Antragsteller die Aufenthaltserlaubnisbescheinigung (Ikamet Tezkeresi) persönlich entgegennehmen. Nach Erledigung aller oben genannten Formalitäten vereinbaren wir Termine und betreuen unsere Mandanten auch bei der persönlichen Abholung dieser Bescheinigung.

Die Aufenthaltserlaubnis kann innerhalb von 2 Wochen erteilt bekommen werden, wenn alle Voraussetzungen vorliegen. Danach kann der Arbeitserlaubnisantrag gestellt werden, über den spätestens in 90 Tagen entschieden werden muss.

4. April 2016

Arbeitserlaubnis in der Türkei

Nach türkischem Recht müssen für ausländische Geschäftsführer Arbeitserlaubnis für die Türkei beantragt werden. Die Arbeitserlaubnis kann sowohl über das türkische Konsulat in Deutschland als auch von […]
4. April 2016

Eheschließung in der Türkei

A. Grundsätzliches Nach türkischem Recht können Eheschließungen in der Türkei nur vor den lokalen zuständigen Behörden (türkische Standesbeamte) vollzogen werden. Beim Deutschen Generalkonsul sind Eheschließungen hingegen […]
4. April 2016

Erbschaft (Erbrecht) in der Türkei

I. Einführung Zwischen Deutschland und der Türkei bestehen vielfältige Verbindungen, schließlich ist Deutschland einer der wichtigsten Handelspartner der Türkei. Zudem finden seit Generationen zwischen Deutschland und […]
4. April 2016

Schiedsgerichtsbarkeit in der Türkei

I. Schiedsverfahren/Arbitration Ein Schiedsverfahren (Arbitration) ist ein Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten bezüglich eines geschlossenen Vertrages zwischen zwei Parteien vor einem Schiedsgericht. Die Parteien müssen hierzu […]
Ihre Anfrage per WhatsApp !

Powered by themekiller.com watchanimeonline.co